Facts & Figures
Terminal 3 im Blick

Mit dem neuen Terminal 3 stellt sich der Flughafen Frankfurt für die Zukunft auf. Mit seinem modular geplanten Bau können die einzelnen Bauabschnitte des Terminals eng am tatsächlichen Kapazitätsbedarf ausgelegt werden.

Schauen Sie mit dem Schieberegler in die Zukunft und sehen sich Terminal 3 an.

Ein Bau in Modulen

Der Bau des neuen Terminals unterteilt sich in mehrere Bauabschnitte. Der erste Bauabschnitt mit Terminal-Hauptgebäude und den Flugsteigen H und J ist 2015 gestartet und wird voraussichtlich 2026 in Betrieb gehen.

Der zweite Bauabschnitt, bestehend aus Flugsteig G, wird bereits Anfang 2022 in vielen Bereichen baulich fertiggestellt. Nach aktuellem Stand ist eine Inbetriebnahme ebenfalls 2026 geplant. Wäre vorher der Bedarf vorhanden, ließe sich Flugsteig G früher in Betrieb nehmen. Flugsteig K – als dritter Bauabschnitt kann er nach Bedarf realisiert werden.

Platz für 25 Millionen Reisende

Nach der Fertigstellung von Terminal 3 mit 3 Flugsteigen liegt die Kapazität zunächst bei bis zu 19 Millionen Reisenden im Jahr. Im Vollausbau kann dies sogar auf 25 Millionen erweitert werden.

Eine Investition für die Region

Fraport investiert für den laufenden Ausbau rund 4 Mrd. Euro. Damit gilt Terminal 3 als größtes privatfinanziertes Infrastrukturprojekt in Europa. Vom Ausbau profitiert auch das Baugewerbe der Region. Bislang gingen die Hälfte der Aufträge an Unternehmen mit Sitz im Umkreis von 150 Kilometern zum Flughafen.

10.000 Meter neue Straßen

Terminal 3 wird optimal mit dem Pkw erreichbar sein. Dafür sorgt die Anbindung an das bestehende Verkehrsnetz. Insgesamt werden 10.000 Meter neue Straßen gebaut. Dazu zählt die Erweiterung der Teilanschlussstelle Zeppelinheim auf der A5 – für Verkehr vom Terminal 3 Richtung Norden und aus Süden zum Terminal 3 kommend. Zudem entsteht eine neue öffentliche Straße, die parallel zur A5 verläuft und den südlichen Bereich mit dem Hugo-Eckener-Ring und Gateway Gardens verbindet.

Eines der größten Parkhäuser Europas

Ein neues Parkhaus wird auf acht Geschossen Platz für 8.500 Pkws bieten. Auch E-Ladestationen werden in einzelnen Bereichen verfügbar sein.

In acht Minuten zu Terminal 3

Mit bis zu 80 km/h fährt die neue Sky Line-Bahn auf ihrer 5,6 Kilometer langen Strecke zu Terminal 3. An 365 Tagen im Jahr gelangen Fahrgäste innerhalb von 8 Minuten vom Fern- und Regionalbahnhof zu Terminal 3. Pro Stunde und Richtung können über 4.000 Schengen- und Non-Schengen Reisende transportiert werden.

Weitere Themen: Terminal 3 im Blick