Der Trockenaushub
Im Herzen von Terminal 3

Die Bagger rollen an

Der erste Schritt für den Bau des Terminal-Hauptgebäudes bestand darin auf 65.900 Quadratmetern eine 5,5 Meter tiefe Grube auszuheben. Dafür bräuchte ein einzelner Mensch mit einem Spaten wohl Jahrzehnte. Um diese Herausforderung innerhalb eines halben Jahres zu bewältigen, war die Kraft von fünf Baggern mit einem Schaufelvolumen von jeweils bis zu zwei Kubikmetern, drei Planierraupen und unzähligen LKWs nötig.

Fünf Bagger mit einem Schaufelvolumen von jeweils bis zu zwei Kubikmetern waren täglich im Einsatz.

In Spitzenzeiten wurden täglich bis zu 300 Lkw-Ladungen an Erdreich ausgehoben.

Mit einer Größe von 69.500 Kubikmetern ist die Baugrube für das Terminalhauptgebäude so groß wie neun Fußballfelder.

Die Grube hat nach dem Trockenaushub eine Tiefe von 5,5 Metern und liegt damit knapp über dem Grundwasserspiegel.

Zu Spitzenzeiten wurden rund 5.500 Kubikmeter Erde pro Tag befördert – das sind ca. 300 Lkw-Ladungen!

Viel zu entdecken

Die interaktive Infografik gibt einen Überblick über das Gelände und zeigt, was auf der Baustelle beim Trockenaushub bewegt wurde.

Faszinierende Weiten und unerwartete Tiefen

Verschaffen Sie sich einen 360° Überblick über den größten Sandkasten am Flughafen Frankfurt.

Weitere Themen: Terminal-Hauptgebäude