Vision
Sky Line-Bahn

In acht Minuten zu Terminal 3

Die neue Sky Line-Bahn wird das vorhandene System ergänzen. Sowohl die neue als auch die bestehende Bahn erreichen ihr Ziel fahrerlos auf jeweils zwei Trassen. In etwa acht Minuten gelangen Reisende zukünftig vom Fern- und Regionalbahnhof zu Terminal 3 – und das an 365 Tagen im Jahr. Pro Stunde und Richtung schafft die neue Bahn zunächst mehr als 4.000 Fahrgäste. Dank der zweiminütigen Taktung sind auch knapp bemessene Anschlussflüge von 45 Minuten erreichbar. Ebenso wird für eine Verzahnung des bestehenden und des neuen Systems gesorgt. Fahrgäste haben in der erweiterten Station am Terminal 2 und beim Vollausbau von Terminal 3 in einer Erweiterung der Station am Flugsteig C die Möglichkeit, bequem zwischen dem neuen und bestehenden System umzusteigen.

Einmal um die Start- und Landebahnen

Während der Fahrt auf der 5,6 Kilometer langen Strecke erreicht die neue Bahn eine Geschwindigkeit bis zu 80 km/h. Auf dem Weg von der neuen Station am Terminal 1 nahe dem Fern- und Regionalbahnhof, vorbei an Terminal 2, entlang der Autobahn A5 in Richtung Süden, bis zum Terminal 3 wechselt die Bahn zwischen mehreren Ebenen. Die neue Sky Line-Bahn fährt deshalb sowohl in Hochlage – etwa zwischen Terminal 1 und 2 – als auch ebenerdig entlang der Autobahn.

Die neue Sky Line-Station an Terminal 3. Quelle: Fraport AG / © Christoph Mäckler Architekten

Innenansicht der Sky Line-Station am Terminal 3. Quelle: Fraport AG / © Christoph Mäckler Architekten

Über die neue Haltestelle vor Terminal 1 fahren Reisende vom Fern- und Regionalbahnhof bequem Richtung Terminal 3.

Im neuen Werkstattgebäude östlich von Terminal 2 werden die Sky Line-Züge künftig gewartet.

Neuester Stand der Technik

Wie bei fahrerlosen Systemen üblich, fahren die Züge der neuen Sky Line-Bahn in beide Richtungen und entsprechen dem neuesten Stand der Technik. Ähnlich wie bei der bestehenden Sky Line-Bahn, bietet auch das neue System zwei Fahrgastgruppen in getrennten Fahrzeugteilen Platz: Im öffentlich zugänglichen Wagen können alle Schengen-Umsteigenden und Originär-Reisende, d. h. Fluggäste, deren Reise am Flughafen Frankfurt beginnt und endet, fahren. Non-Schengen-Umsteiger werden davon getrennt in einem separaten Wagen transportiert.

Perfekte Anbindung

Von der guten Anbindung der Sky Line-Bahn profitieren ebenfalls Reisende, die am Flughafen Frankfurt in öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Am Terminal 1 können sie durch die eng getakteten Fahrten ihren Anschluss an den Regional- oder Fernverkehr bequem erreichen. Mehrere Hundert ICE-Verbindungen fahren hier täglich in alle Richtungen ab. Aber auch die S-Bahn bindet Reisende optimal durch ihren 10-Minuten-Takt an Frankfurt, Wiesbaden und Mainz an.