Building the Future

SpezialtiefbauVon Baggern und Tauchern

Tauchen verbindet man wohl eher mit aufregenden Tiefseeexpeditionen oder Korallenriffen als mit dem größten Flughafen Deutschlands. Doch für den Bau von Terminal 3 werden nicht nur Bagger, Kräne oder Bauarbeiter benötigt. Im Spezialtiefbau komplettieren ausgebildete Industrietaucher die Baumannschaft vor Ort, um die Arbeiten unter Wasser in der unter Grundwasserniveau ausgehobenen Baugrube voranzubringen.

Mehr

StraßenanbindungÜber den Asphalt zu Terminal 3

Der Frankfurter Flughafen ist für die Rhein-Main Region das Tor zur Welt. Flugreisende brechen von hier zu knapp 300 Zielen weltweit auf. Doch für den Start einer guten Reise braucht es neben einem unkomplizierten Check-In, viel Wohlfühlatmosphäre und hilfsbereiten Mitarbeitern auch eine entspannte Anreise.

 

Mehr

Passagier-Transport-SystemVon Terminal zu Terminal

Im Süden des Flughafens wird derzeit gebaggert und gebaut. Denn bis 2023 entsteht hier das modernste Terminal Europas. Aber wie sollen nur die vielen Reisenden von Terminal 1 und 2 aus in den Süden kommen? Immerhin trennen zwei Start- und Landebahnen das neue Terminal 3 vom Rest des Flughafens. Diese Herausforderung beschäftigt Planer wie Wolfgang Holzhausen schon viele Jahre.

Mehr

Das modernste Terminal Europas

Im Süden des Frankfurter Flughafens entsteht das modernste Terminal Europas. Der erste Bauabschnitt von Terminal 3 mit dem Terminal-Hauptgebäude, zwei Flugsteigen und insgesamt 24 Gebäudepositionen bietet Kapazität für jährlich bis zu 14 Millionen Passagiere. Willkommen in der Zukunft!

Terminal 3 Browsergame

Beim Trockenaushub entstand in nur sechs Monaten eine 65.900 m² große Baugrube mit einer Tiefe von 5,5 Metern. Dafür schaufelten Bagger täglich bis zu 300 Lkw-Ladungen Erde weg. Nun können Sie selbst aktiv werden und im Terminal 3-Game den Highscore knacken.

Im PortraitMenschen hinter Terminal 3

Albert Husel, Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator

„Die Sicherheit und Gesundheit der Baustellenarbeiter liegt mir sehr am Herzen.“
Albert Husel, Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator

Achim Jaup, Projektverantwortlicher im Spezialtiefbau

„Die Vielzahl an Möglichkeiten, die Komplexität und die Größe, die der Frankfurter Flughafen als Arbeitgeber und Arbeitsstätte bietet, sind faszinierend.“

Dr. Achim Jaup, Projektverantwortlicher im Spezialtiefbau

Wolfgang Holzhausen, Leiter Passagier-Transport-System-Anbindung

„Die größte bautechnische Herausforderung ist das Bauen im Bestand unter Betrieb.“

Wolfgang Holzhausen, Leiter Passagier-Transport-System-Anbindung

Ortwin Mücke, Projektverantwortlicher für die Straßenanbindung

„Ein Projekt dieser Größenordnung ist für einen Bauingenieur immer spannend.“

Ortwin Mücke, Projektverantwortlicher für die Straßenanbindung

RückblickDer Baufortschritt in Luftbildern

Das Bild von Juni 2017 zeigt die Baugrube nach Abschluss des Trockenaushubs. Zu diesem Zeitpunkt ist die nächste Baumaßnahme, der Spezialtiefbau, bereits gestartet. Darunter nimmt die 136 m lange Abfahrtsrampe, als wichtiger Teil der Straßenanbindung, bereits Form an. Vom neuen Passagier-Transport-System ist hier noch nichts zu sehen, aber ab 2023 werden Reisende so in acht Minuten von Terminal 1 zu Terminal 3 kommen.